Schwingstabtraining…

…das tolle Training, welches richtig tief unter die Haut geht!

Schwingstabtraining ist ein tolles Training zur Stabilisation unserer Tiefenmuskulatur und zur Vermeidung von Verspannungen. Ob als Ergänzung zum Lauftraining oder als eigene Sportart, es ist immer richtig, zu schwingen. Im Übrigen ist es auch zum Abnehmen hervorragend geeignet.

Bei diesem tollen Training wird die für uns extrem wichtige Tiefenmuskulatur aktiviert, welche bei den meisten regulären Krafttrainingsarten nicht richtig erreicht wird. Schwingen Sie sich Verspannungen in Ihren Schultern und ihrem Nacken, Rückenprobleme sowie kleinere Pölsterchen*** einfach weg.

  • Verbesserung von Kraft und Ausdauer
  • Der Stoffwechsel wird angekurbelt
  • Straffung des Bindegewebes
  • verbesserte Sauerstoffzufuhr

***laut einer Pilotstudie der Universität Erlangen-Nürnberg verbraucht  das tolle Schwingstabtraining sogar mehr Kalorien als Jogging. Beispiel: Schwingstab 30 Minuten: ca. 350 kcal – Jogging 30 Minuten ca. 240 kcal (bei 8 km/Stunde).
Herausgeber der Studie: Institute of Medical Physics  Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Quelle:
https://flexi-bar.com/de/de/studien-auszeichnungen

Geschichte:
Nach einem Autounfall im November 2016 habe ich selbst das Schwingstabtraining für mich als Ergänzungstraining entdeckt und so meine Rückenprobleme wieder in den Griff bekommen, die mich weit mehr als ein Jahr begleitet , mein geliebtes Lauftraining beeinflusst und es auf längeren Strecken einfach unerträglich gemacht haben. Von den Problemen im Büro vor dem Computer und in anderen Alltagssituationen gar nicht zu reden. Ich hatte schon vor vielen Jahren das Schwingstabtraining immer wieder in meinen Laufcamps, bei Nordic Walking Activwochenenden und Laufkursen vorgestellt und konnte viele Teilnehmer überzeugen. Einige haben sich daraufhin diesen „Zauberstab“ gekauft, aber schafften es alleine zuhause nicht, die Übungen regelmäßig durchzuführen. Immer wieder gab es Anfragen, ob ich Schwingstab nicht fest in mein Programm aufnehmen könnte. So habe ich es 2018 als Outdoorkurs testweise in mein Angebot aufgenommen. Dank des Jahrhundertsommers war dies natürlich möglich und von Anfang Mai bis Ende September hatten wir tatsächlich nur einmal ganz kurz Regen. Da alle Teilnehmer weitermachen wollten, suchten wir aktiv einen Raum, den wir in Forst 7, Gerhardshofen gefunden haben. Hier war mir das Glück hold – denn die Vermieter kontaktierten mich von sich aus. Mit unserem wunderbaren Raum, in dem bis zu 15 Teilnehmer Platz haben und welchen wir Dienstag Abend nutzen können, waren wir also ab sofort absolut wetterunabhängig und konnten das ganze Jahr trainieren. Mittlerweilen gibt es viele Schwingstabfans in allen Altersgruppen, die sich immer wieder zum Kurs anmelden, weil sie – wie ich – erkannt haben, dass man hier Rückenschmerzen und Verspannungen einfach wegschwingen und viel Muskulatur dabei aufbauen kann. Vielleicht haben auch Sie Lust?

Bitte beachten Sie vor der Anmeldung grundsätzlich die aktuelle Informationen zum Schwingstabtraining.